Kampagnenstart zur Namensänderung: Bleibt alles beim Neuesten - N24 wird WELT

Kampagnenstart zur Namensänderung: Bleibt alles beim Neuesten - N24 wird WELT

Berlin (ots) - Am 18. Januar 2018 wird N24 zu WELT. Zehn Tage zuvor startet die Kampagne.

Neben der Namensänderung kommuniziert sie eine Botschaft: Das, was die Zuschauer heute lieben, wird auch künftig den Sender ausmachen. Hierfür steht der Kampagnenslogan "Bleibt alles beim Neuesten". Die Motivauswahl setzt auf die größten Stärken und wichtigsten Programmsäulen - Nachrichten, insbesondere Live-Berichterstattung, und Dokumentationen.

Gleiche Motive, anderer Slogan: "Einzigartig. Konsequent." B2B steht die Crossmedialität von WELT im Vordergrund. Keine andere Marke informiert über alle relevanten Kanäle (Digital, TV und Print).

Die Kampagne entstand in Zusammenarbeit mit Jung von Matt/Spree und dem Team um Geschäftsführer Till Eckel.

Erstmalig ist Deutschlands führender Informationssender auch Out of Home mit Plakaten (ab 15.1.18) bundesweit präsent. Hinzu kommen Anzeigen, TV-Spots, sämtliche digitalen Werbemittel, eine Social-Media-Kampagne sowie ergänzende Maßnahmen on Air.

WELT - ein Name, der zum Programmportfolio aus aktueller Berichterstattung und Dokumentationen hervorragend passt. "Besser wenn der Name passt - N24 wird WELT" meint auch der Spot für Kino (ab 11.1.18), TV und Out-of-Home-Video.

Kristina Faßler, General Manager Marketing & Commercial Sales WELT: "Wenn N24 am 18. Januar 2018 ab 3 Uhr morgens WELT heißt, wird die Idee eines einzigartigen journalistischen Angebotes unter einer Marke Wirklichkeit. Kommunikativ sind wir in einer beneidenswerten Situation. Zwei starke und erfolgreiche Marken bekennen sich zu ihrer Zusammengehörigkeit, tragen künftig einen Namen, schaffen so maximale Orientierung. Für unsere Zuschauer kommt das nicht überraschend. Ein mehrstufiger Prozess vom neuen Logo über die gemeinsame Website, das Design und die Kampagne haben den Weg dafür bestens bereitet."

Das Breaking-News-Motiv, das Reporter Jens Reupert zeigt, kommt vom Fotodesigner Peter Funch. Der heute in New York lebende Däne fotografierte u. a. für den New Yorker, Politiken und Wired und wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet.

Autor: Kultur und Sport | InfoE-Mail:
Weitere Artikel des Autors

Pin It

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5

Wer ist Online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen