„Hunde retten Menschen“ Die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V.

„Hunde retten Menschen“ Die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V.

Eine Reportage über die Arbeit von Hund und Mensch im „Dienste des Nächsten“.

Geschrieben von Michael Ludwig

Foto: KuS/Michael LudwigViele von Ihnen, liebe Leser, hören im Radio oder sehen im Fernsehen die „Eilmeldung“... „Senior seit gestern abgängig“ oder „Kleines Mädchen auf dem Schulweg verschwunden“ oder „Junger Mann wird von seiner Familie vermisst“. Solche und auch andere Meldungen erreichen uns Tag täglich. Wir nehmen sie zur Kenntnis und wünschen uns insgeheim, hoffentlich finden sie den Senior, das kleine Mädchen oder den jungen Mann unversehrt. Weiter denken wir, wie großartig es doch ist, ein so   hervorragend funktionierendes und vernetztes Rettungssystem im Saarland sowie in der Grenzregion zu haben. Und weiter wird gedacht, die Mädels und Jungs machen ja „nur“ ihren Job, ein Job wie jeder andere auch, denn schließlich werden sie ja auch für ihre Einsätze bezahlt. Doch weit gefehlt. Der größte Teil dieser Personen, die sich an einer Suche beteiligen sind Menschen, die nicht für ihre Einsätze bezahlt werden. Sie erhalten keinen Cent für ihr Engagement, keinen Cent für ihre Arbeit und keinen Cent für ihre „geopferte“ Freizeit. Diese Personen engagieren sich ehrenamtlich und das „im Dienste des Nächsten“. Es gibt keinen „Lohn-“zettel jeden Monat und auch keine Lohn-bzw. Gehaltsüberweisung auf dem Konto des Ehrenamtlichen für seinen Job, für seine Arbeit. Alles unentgeltlich und ehrenamtlich. Hilfsbereit für jeden und das Tag und Nacht, an Ostern genauso wie am Heiligen Abend oder an den Wochenenden. Jeder Zeit einsatzbereit für jeden Menschen der „in Nöten“ ist und Hilfe braucht. Und eine dieser ehrenamtlichen Organisationen im Saarland, die von solchen hilfsbereiten Menschen „ins Leben gerufen“ wurde, ist die BRH, die „BRH Rettungshundestaffel Saar e.V.“. Frauen und Männer aus dem ganzen Saarland und dem umliegenden Grenzland, haben sich im Jahre 2002 mit dem gleichen „Bestreben“ „zusammengetan“, um mit ihren Rettungshunden „Menschen zu Retten“ und ehrenamtlich hilfsbereit zu sein.

Und bis es soweit ist, dass Mensch und Hund ihre Einsätze „absolvieren“ können, liegt viel Arbeit und Einsatzbereitschaft vor den Frauen und Männern der BRH Rettungshundestaffel Saar.

Ein Rettungshund ist ein speziell ausgebildeter  Haushund, der eine Rettungshundeprüfung erfolgreich absolviert hat.

Den typischen Rettungshund gibt es nicht. Geeignet sind grundsätzlich alle leistungswilligen und leistungsstarken, aufgeschlossenen und nicht zu schweren Hunde. Sie sollten körperlich gesund, Gewandtheit, Nervenstärke, Lernfreude sowie Freundlichkeit gegenüber Menschen und Artgenossen mitbringen.

Der Hund sollte bei Ausbildungsbeginn idealerweise 6–12 Monate alt sein und nicht älter als maximal zwei Jahre.

Erwartet wird vom Hund die so genannte „Wesensfestigkeit“, d.h.  das Tier darf keine Aggressionen oder extreme Ängstlichkeit gegen Menschen und Tieren zeigen.

Und nicht nur der Hund sollte „fit“ sein für seine Einsätze, auch an den Hundeführer werden „große Anforderungen“ gestellt. Körperliche und geistige Leistungsbereitschaft müssen vorhanden sein. Viel Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Freizeit sollte der Hundeführer mit einbringen.

 Alleine die Ausbildung und das regelmäßige Training können mehr als 12 Stunden pro Woche in Anspruch nehmen.

Die Rettungshundearbeit bei der BRH Rettungshundestaffel Saar ist eine ehrenamtliche Hilfs- und Rettungstätigkeit und kein Hundesport, um das Tier zu beschäftigen.

 Volljährigkeit ist die Voraussetzung für die Teilnahme an Einsätzen.

Die typische Ausbildungsdauer eines Rettungshundeteams, d.h. Rettungshund mit Hundeführer dauert in der Regel ca. zwei bis drei Jahre.

Und was ein Rettungshund und sein Hundeführer alles „leisten“ müssen, das erfahren Sie demnächst hier in einem weiteren Artikel über die „BRH Rettungshundestaffel Saar e.V.“.

Fortsetzung folgt....

Gerne können Sie die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. durch eine Mitgliedschaft unterstützen.

Unter: www.brh-saar.de

können Sie sich ausführlich über die Arbeit der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. informieren.

Auch über eine finanzielle Unterstützung würde sich die  BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. sehr freuen.

Bankverbindung: Sparkasse Saarbrücken

BLZ: 590 501 01

Kto Nr.: 21-012133

IBAN: DE77 5905 0101 0021 0121 33

BIC: SAKSDE55XXX


Zur Fotogalerie BRH Saar e.V.

Michael Ludwig
Autor: Michael LudwigE-Mail:
Weitere Artikel des Autors

Pin It

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Wer ist Online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account